Abstimmungen & Wahlen

Wahlen vom 20. März 2016

Die CVP Lachen steigt selbstbewusst in den Wahlkampf und will ihren Sitz im  Kantonsrat verteidigen. Für eine sachbezogene, verlässliche Politik stehen Franz-Xaver Risi, Manuela Fehr Slongo, Michael Marty und Antonio Prioli ein. Und die CVP Lachen unterstützt tatkräftig ihren aktuellen Kantonsrat Michael Stähli, der sich für den Regierungsrat bewirbt.

In seiner langjährigen Tätigkeit als Kantonsrat hat sich Michael Stähli durch seine Sachkenntnis und Kompetenz weit über die Parteigrenzen hinaus Respekt verschafft. Der Geschäftsführer und Mitinhaber im Büro STÄHLI AG ARCHITEKTEN SIA hat in der Gemeinde und im Kantonsrat in zahlreichen Kommissionen mitgearbeitet, unter anderem als Präsident der Kommission für Raumplanung, Umwelt und Verkehr. Sein Wort hat in Schwyz Gewicht, ganz besonders, weil er lösungsorientiert denkt. Der engagierte Gewerbler steht für eine bürgerliche, ergebnisorientiere Politik und einen verlässlichen Kanton Schwyz. Traditionsbewusst einerseits, gleichzeitig offen für die Zukunft.

Engagiert in Vereinen und in der Gemeinde

Franz-Xaver Risi ist in Lachen aufgewachsen und hat in zahlreichen Vereinen aktiv mitgearbeitet, so bei den Pfadfindern und im Fussballclub, später im Marchring und in der Joachim Raff Gesellschaft. Politische Erfahrung sammelte der langjährige Journalist, der verheiratet ist und eine erwachsene Tochter hat, während mehr als zehn Jahren als Mitglied im Schulrat und in der EW-Kommission; heute gehört er der Kulturkommission an. Mit grossem Engagement hat er als Präsident das Projekt einer Mediothek in Lachen erarbeitet und zusammen mit dem Vorstand erfolgreich umgesetzt. Die Mediothek erfreut sich grosser Beliebtheit und ist zu einem wichtigen Angebot im Dorfleben von Lachen geworden. Heute ist Franz-Xaver Risi als Kulturbeauftragter für den Kanton Schwyz tätig.

Als Mutter von zwei Kindern im Schulalter liegen Manuela Fehr Slongo Bildung und Familie besonders am Herzen. Seit vier Jahren arbeitet sie im Lachner Schulrat mit und nimmt daneben Einsitz in verschiedenen Projekt- und Arbeitsgruppen im Bereich Frühe Kindheit und Familie. Beruflich ist sie als Heilpädagogische Früherzieherin und Geschäftsleiterin des entsprechenden Berufsverbandes tätig. Die Förderung der Familie sowie die Vereinbarkeit von Familie und Beruf im Alltag sind denn auch Themen, mit denen sich Manuela Fehr Slongo intensiv befasst. In Schwyz will sie als Kantonsrätin einen Beitrag leisten für mehr Lebensqualität im Kanton Schwyz. Im Mittelpunkt stehen für sie dabei gute Bildungs-, Gesundheits- und Kulturangebote, die den Kanton zu einem attraktiven Lebensraum für die Schwyzerinnen und Schwyzer machen sollen.

Der studierte Politikwissenschafter Michael Marty ist sich gewohnt, Verantwortung zu übernehmen. In jungen Jahren als Präsident zweier Studentenorganisationen in Nuolen und Immensee, später im Vorstand des Stiftungsrates Schwyzer Festungswerke und beim Marchring. Heute präsidiert er die Offiziersgesellschaft March-Höfe. Beruflich ist Michael Marty als wissenschaftlicher Berater des Chefs der Armee gefordert. In seiner Freizeit liest der Vater eines Sohnes gerne Sachbücher und taucht in Schweizer Gewässern. Die Politik lag ihm schon als Jugendlicher im Blut, war er doch 1998 Gründungspräsident der Jungen CVP im Kanton Schwyz. Im Kantonsrat will er sich für eine tragfähige Familienpolitik als Grundlage des Zusammenlebens einsetzen. Daneben interessieren ihn Fragen der Sicherheit, der Bildung sowie der Wirtschaft und der Gesellschaft. Michael Marty steht für eine unternehmerfreundliche und gleichzeitig soziale Politik. Die Jugend muss im Kanton Schwyz eine Perspektive haben!

Aktiver Gemeindepolitiker

Antonio Prioli hat als Gemeinderat mit grossem Engagement das Projekt der Kernentlastung von Lachen mitentwickelt und geprägt. Seiner Hartnäckigkeit und Kompetenz ist es ganz entscheidend zu verdanken, dass dieses für das Dorf so wichtige Projekt bereits weit vorangeschritten ist und nun verwirklicht werden kann. Energie- und Verkehrsfragen haben den Elektroplaner, der berufsbegleitend ein Nachdiplomstudium in Betriebswirtschaft absolviert hat und heute in Lachen einen erfolgreichen Betrieb führt, schon immer interessiert. Seit 2004 aktives Mitglied im Gemeinderat, tritt er für eine Wirtschaftspolitik ein, die ein qualitatives und nachhaltiges Wachstum gewährleistet und gute Rahmenbedingungen für KMU-Betriebe schafft. Daneben setzt er sich für eine Sozialpolitik ein, die Eigenverantwortung und Selbständigkeit fördert.

http://damit-es-gut-kommt.ch

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.