Leserbrief im MA vom 04.05.2020 – Unehrliche Opferrolle

Wahlkämpfe gehen manchmal seltsame Wege, so auch aktuell in Lachen. Da übt sich eine Partei, die normalerweise nicht durch Zurückhaltung und Selbstbescheidung auffällt, medienwirksam in einer Opferrolle. Die bösen anderen hätten sie ausgeschlossen und sich gegen sie verschworen. Mit Verlaub: das Gegenteil ist wahr!

Es war eben diese Partei, die den anderen bereits vor Wochen mitgeteilt hat, dass sie eine zusätzliche Vertretung im Lachner Gemeinderat will. Und sie hat gleich bekanntgegeben, wen sie dafür vorschlägt. Zwei der drei Nominierten gehörten zu jenen, die vor vier Jahren den damaligen Gemeindepräsidenten und den Gemeinderat hart angriffen und ihn gleich ersetzen wollten. Der Putsch zielte insbesondere darauf ab, die eingeschlagene Entwicklung des Dorfes mit der Kernentlastung rückgängig zu machen, alles wieder in Frage zu stellen. Kurz vor Eingabe der Wahllisten wurde der Säckelmeisterkandidat noch ausgetauscht, das ändert aber nichts daran, dass mit diesem aggressivem Vorgehen das Risiko besteht, den Zwist in den neuen Lachner Gemeinderat hinzutragen.

Dies hat die CVP, die FDP.Die Liberalen und die SP veranlasst, den Bürgerinnen und Bürgern gemeinsam einen Wahlvorschlag vorzulegen, der eine gescheite Basis für eine zukunftsgerichtete und verantwortungsbewusste Politik bietet. Man will einen Gemeinderat, der konstruktiv zusammenarbeitet und der unsere Gemeinde lebenswert und attraktiv weiterentwickelt. Dass dabei niemand ausgeschlossen wird, zeigen leere Linien auf dem gemeinsamen Wahlvorschlag.

Die CVP ist mit ihren beiden bestens ausgewiesenen Kandidaten Roland Eberhard (als Säckelmeister) und Claudio Rebsamen (als Gemeinderat) bereit, Verantwortung zu tragen. Unterstützen Sie den wohlüberlegten Wahlvorschlag von CVP, FDP.Die Liberalen und SP!

Franz-Xaver Risi, Kantonsrat, Lachen

Kategorie: Allgemein | Kommentare deaktiviert für Leserbrief im MA vom 04.05.2020 – Unehrliche Opferrolle

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.